Bild.001

Noch 22 Tage bis Weihnachten? Ohje…

 

Ja, heute ist der 2. Dezember und die Zeit bis Weihnachten wird ziemlich schnell vergehen. 

Nein, ich will dich jetzt nicht noch mehr stressen. Ich habe dir ja die nächsten 22 Tage ein paar Ideen zusammengestellt, damit du die Vorweihnachtszeit genießen kannst. Keine Sorge.

Aber ist es bei dir nicht auch so, dass der Dezember immer stressig ist? Und was uns dabei doch am meisten stresst, ist das Chaos im Kopf, oder nicht?

All die vielen Dinge, an die man noch denken muss, die wir nicht vergessen dürfen. Und dann gibt es da noch so ein paar Verpflichtungen, wie z.B. Weihnachtsfeiern & Co, an die du noch denken musst. Natürlich musst du dir noch überlegen, wem du was schenken willst und hast vielleicht noch keine Idee? Außerdem gibt es im Job noch so einiges, was du abschließen wolltest, bevor du ins neue Jahr startest?
Und irgendwie war der Plan doch, die Vorweihnachtszeit mal wieder zu genießen und nicht im Laufschritt und hängender Zunge hinter dich zu bringen, damit du völlig erschöpft unterm Christbaum liegst, oder?

Aber halt…
Du hast die Kontrolle – beziehungsweise wirst du sie in den nächsten Minuten wieder bekommen.

Was du brauchst, sind 20-30 Minuten, einen Stift und ein Blatt Papier. Gerne kannst du auch die Liste und den Kalender von mir downloaden und ausdrucken. Dann hast du alles auf einen Blick 😉

Ja, her mit der Liste! Ja, her mit dem Kalender!

Ich verspreche dir, am Ende hast du eine Liste gefüllt mit Dingen, die du gesammelt hast, die dir wichtig sind und einen Plan, wie du alles erledigen kannst. Du wirst einen angenehm leeren Kopf haben, dich gut fühlen und entspannter sein.

Hast du Lust? Na dann los:

 

Schnapp dir dein Blatt und schreibe los

Schreibe auf dein Blatt alles, was dir gerade in deinem Kopf herumschwirrt. Völlig egal, was es ist, schreibe es auf. Vielleicht hilft es dir auch, den Kalender zur Hand zu nehmen und zu schauen, welche Termine noch im Dezember anstehen.

Als kleinen Gedankenanstoß, falls dir nichts einfallen sollte (*lach*), vielleicht ein paar Ideen von mir?- Welche Termine darf ich auf keinen Fall vergessen, die noch vor Weihnachten stattfinden?

  • Was muss ich noch organisieren für meinen beruflichen Abschluss?
  • Wem möchtest du dieses Jahr etwas schenken oder eine kleine Freude machen?
  • Was möchtest du schenken?
  • Gibt es für Nikolaus auch etwas zu tun?
  • Möchtest du Weihnachtskarten oder Weihnachtsgrüße per Mail versenden?
  • Wen möchtest du schon seit langem mal wieder anrufen und quatschen?
  • Welche Gedanken lassen dich nicht einschlafen oder durchschlafen?
  • Was hast du morgens schon als Erstes im Kopf?
  • Was hat dich in letzter Zeit geärgert? Gibt es noch etwas zu klären?
  • Was möchtest du eigentlich schon immer, oder eben dieses Jahr, für dich tun in der Vorweihnachtszeit?
  • Eine kleine Auszeit für dich? Auch wenn es nur eine Stunde hier und da ist?

So, sind alle Gedanken aufgeschrieben? Halt, war da nicht noch einer? Schnell aufs Papier damit! Hui, solange sich dein Kopf nicht richtig schön leer anfühlt, schreibe, schreibe, schreibe…

Aber jetzt. Geschafft.
Dann hol dir doch einen Tee oder eine Tasse Kaffee und atme einmal durch und genieße die Stille im Kopf. Denn die kommt ja nicht so oft vor. 😉

 

Schnappe dir einen (am besten roten) dicken Stift und miste ordentlich aus

Ich weiß ja nicht, was da so alles auf deinem Papier gelandet ist, aber da ist sicher einiges zusammen gekommen, oder? Lustiges, Dringendes oder auch Wichtiges, alles tummelt sich da jetzt kreuz und quer.

Darum geht es jetzt darum, die Liste auszumisten.

Befreie dich von Dingen, die du nicht nicht beeinflussen kannst. Streiche sie bitte von der Liste: Weg damit!

All die Dinge, die nicht wirklich wichtig sind, die du einfach so machen wolltest, irgendwie… schon seit Langem… Weg damit!

Sollten sich auf der Liste auch Dinge verstecken, die du für andere tust, dir aber gar nichts bringen: streiche sie. Ja genau: Weg damit!

Vielleicht hast du jetzt einiges gestrichen, vielleicht auch nicht. Auf jeden Fall stehen jetzt auf der Liste nur noch die Dinge, die DIR wichtig sind. Die du tun wirst, weil sie dir etwas bedeuten (oder dich deinen Job kosten 😉 )

Du hast jetzt alles vor dir, was in den nächsten 22 Tagen noch zu erledigen ist. Es steht alles auf diesem Stück Papier und du kannst es nicht mehr vergessen. Also keine Sorge, du darfst die Freiheit im Kopf noch genießen.

 

Jetzt bringen wir mal alles in eine Reihenfolge

Schnapp dir deinen Kalender, schnapp dir diese Liste und schau dir jetzt an, wann du was erledigen möchtest. Setze dir Termine für die einzelnen Aufgaben, damit du genug Luft und Zeit hast, an den 22 Tagen auch etwas für dich zu tun.

Außerdem kannst du entspannt sein, denn du weißt, es ist alles eingeplant, aufgeschrieben und mit Termin versehen. Sei realistisch, aber schiebe nicht alles in die letzte Woche vor Weihnachten. Vielleicht kannst du gleich in der ersten Woche einige Geschenke besorgen?

 

TUN

Jetzt gibt es nur noch eines: bleib dran und setze um, was du dir mit der Liste und deinem Kalender vorgenommen hast. Und ja, auch die kleinen Auszeiten von dir wurden fix eingeplant und sind Termine, wie all die anderen auch, die du auch ohne schlechtes Gewissen wahr nimmst. 😉 Sei dir selbst wichtig und sorge gut für dich. Und solltest du dich gar noch langweilen, weil es mit dem Erledigen so gut klappt, dann lehn dich zurück und genieße die schöne Vorweihnachtszeit.

 

Ich weiß, dies war ein sehr praktisches zweites Türchen, aber ich wünsche dir eine möglichst entspannte Vorweihnachtszeit.

Im Dezember verfällt man gerne in Hektik, weil sich am Schluss die Erledigungen türmen. Das passiert den meisten von uns. Wir können ja auch nichts daran ändern, dass noch so viele Dinge zu tun sind – sowohl beruflich als auch privat. Und natürlich wollen wir unseren Liebsten etwas Gutes tun und ihnen etwas schenken.

Und doch kannst du eines tun: selbst die Planung in die Hand nehmen und dir so die kommenden Tage etwas erleichtern. Außerdem gibt es noch einen schönen Nebeneffekt: du befreist dich hiermit gleich von den Dingen, die du ohnehin nicht beeinflussen kannst, also auch nichts tun kannst. Und schwups, sind sie raus aus dem Kopf.

Ich hoffe, dass dies ein Gedankenanstoß war für dich, der sich gelohnt hat und der dir etwas von deinem Stress nimmt. Dann habe ich mein Ziel erreicht 😉

 

Gut geplant ist halb entspannt.

Bis morgen,

deine Katja

 

Ich würde mich freuen, wenn du einen Kommentar hinterlässt, wie dir dieses Türchen gefallen hat. Vielleicht hast du noch einen Tipp für die Anderen? Dann her damit, ich freu mich:

 

PS: Morgen wartet ein ganz entspanntes Türchen auf dich 🙂

 

3 Kommentare

  1. Liebe Katja,
    Zufälle gibt es ja bekanntlich nicht ????
    Ich habe heute frei und freue mich, dass ich bereits meine Weihnachtsgeschenkeplanung vor ein paar Wochen gemacht habe. Du hast mich gerade daran erinnert, dass ich mich ja heute auch um den Einkauf kümmern kann. Herzlichen Dank dir dafür.
    Liebe Grüße
    Janine

  2. Wunderbar, liebe Katja…du triffst genau meinen Nerv!
    Danke für deinen schönen Adventskalender! Nachdem ich mir gestern die Ohren rot massiert habe….und heute morgen mit deiner Mail gleich wieder ;-), habe ich jetzt eine Liste geschrieben…..mit den wichtigsten Punkten. Interessant war für mich, dass ich schon automatisch die Liste so schreibe, dass ich im zweiten Schritt nichts mehr zu streichen hatte. Das ist eine gute Bestätigung, auf dem richtigen Weg zu sein! Ich grüße dich und wünsche dir einen wunderschönen Tag, deine Birthe

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare