Das Coaching war echt super, es ist viel weitergegangen, viel angestoßen worden und ich freue mich auf das nächste Mal.

Was war deine Situation vor unserem Coaching? Wie ist es dir gegangen und was hat das geführt, ein PCM-Coaching bei mir zu buchen?
Vor Coaching: Orientierungslosigkeit, Job hat mich runtergezogen, Verlust eines Menschen, ich war müde, energielos. Ich habe das Coaching begonnen, weil mich die Aussicht auf Ordnung, Struktur in meinem Leben motiviert hat, ich wollte rasch Verbesserungen sehen

Was waren deine größten Herausforderungen vor dem Coaching?
Die Themen zu strukturieren, auf die Ursachen der Probleme zu kommen, das Gefühl zu haben, es läuft alles aus dem Ruder

Gab es einen besonderen AHA-Moment und falls ja, was war es?
Das erstellte PCM Profil und die Verhaltensweisen wenn man in diese Stressmuster verfällt, sich darauf einstellen zu können, das zu erkennen und auch zu wissen wie man gegensteuern kann, das war großartig, auch einen Perspektivenwechsel durchzuführen.

Was waren deine größten Fortschritte während, bzw. nach dem Coaching?
Themen sortiert anzugehen, hatte wieder Energie, Drive um mich zu sortieren und um Themen anzugehen, zB das Erarbeiten beruflicher Perspektiven , Lebensziele. Die Buchempfehlungen waren großartig, vor allem die von John Strelecky, haben mich voll motiviert in Richtung Lebensziele weiterzumachen.

Birgit Braches

Ich blicke heute mit Freude, Glück und Stolz auf mein Leben und auf mich selbst. Dafür bin ich unendlich dankbar, genauso wie meine Familie, die meine neu gefundene Freude und Energie am genauso abbekommen wie ich.

Was war deine Situation vor unserem Coaching? Wie ist es dir gegangen und was hat das geführt, ein PCM-Coaching bei mir zu buchen?
Vor dem Coaching hatte ich das Problem, dass ich mich als Person nur schwer wahrnehmen konnte, bis hin zu dem Gefühl nicht mehr zu wissen wer ich eigentlich bin. Selber konnte ich mir nicht helfen, da ich eben diese Zweifel und Unsicherheiten hatte und auf die Aussagen von Freunden und Verwandten konnte ich mich nicht wirklich verlassen. Denn diese kannten mich schon so lange dass sie mir auch mal eine Person gezeigt haben, die ich selber nicht mehr mit mir identifizieren konnte. Daher war meine Idee, mir Hilfe von jemanden zu holen der A) professionell ist und B) mich nicht vorher kannte. Dann kam ich bei meiner Suche nach dieser Person auf deine Homepage und alles daran hat mich angesprochen und klang danach dass es mir helfen könnte. Hervorheben möchte ich vor Allem das Kennenlern-Gespräch, das hat mir am Ende gezeigt dass ich genau die richtige Hilfe und Person gefunden habe.

Was waren deine größten Herausforderungen vor dem Coaching? 
Eindeutig das Eingeständnis, dass es nicht mehr ohne Hilfe geht da ich mir selber nicht mehr helfen konnte. Es hat mir Angst gemacht und noch mehr verunsichert. Dementsprechend war auch der Schritt um Hilfe zu bitten eine große Herausforderung.

Gab es einen besonderen AHA-Moment und falls ja, was war es?
Ein besonderer AHA-Moment war die erste Sitzung in der man das PCM Persönlichkeitsprofil bespricht. Die Situation in der man vor sich sieht „Das hier könntest du sein.“ und dann das Gespräch dazu dass mir klar gemacht hat „Ja, das bin ich!“

Was waren deine größten Fortschritte während, bzw. nach dem Coaching? 
Meine größten Fortschritte waren eindeutig nach dem Coaching bemerkbar, nachdem etwas Zeit vergangen ist und ich mich mit den Ideen vom Coaching auseinander gesetzt habe und auch angewendet habe. Mein „Ich“ hat sich mehr gefestigt und ich habe gespürt dass meine Umwelt das auch bemerkte und mir die Sicherheit gab dass es gut so ist.

Warum sollte jemand anderes unbedingt ein PCM Coaching bei mir buchen? 
Ich würde nicht sagen man sollte unbedingt gleich das Coaching buchen, aber man sollte unbedingt den Kontakt zu dir aufnehmen! Wie schon erwähnt war das Erstgespräch und Kennenlernen DAS was mich überzeugte gut aufgehoben zu sein.

Ich fühlte mich in all meinen Unsicherheiten und Ängsten ernst genommen und habe wertfreien aber sehr wertvollen Halt bekommen. Ich hatte immer das Gefühl von der Hilfe zur Selbsthilfe, dass mir eine mögliche Richtung gezeigt wurde aber die Entscheidung immer bei mir lag ob ich diese Richtung auch verfolgen möchte. Das war so wertvoll und hilfreich, dass ich heute mit Freude, Glück und Stolz auf mein Leben und auf mich sehen kann. Selbstverständlich läuft nicht alles glatt und gut jetzt, aber durch das Coaching habe ich die Fähigkeit das Abwärts-Momentum zu nutzen um noch schneller wieder auf das Lebenshoch zu kommen. Dafür bin ich unendlich dankbar, genauso wie meine Familie die meine neu gefundene Freude und Energie am genauso abbekommen wie ich.

Markus Selenz

Es hat mir in meinen Alltag sehr geholfen, insofern ich viele Dinge nun leichter managen und akzeptieren kann bzw auf Situationen besser reagieren kann.

Mein Feedback zum PCM Profil:
Ich fand es sehr beeindruckend wie sehr meine zuvor online beantworteten Fragen  meinem Profil entsprachen und auch meine eigene Einschätzung dem Ergebnis sehr nahe kam und fast vollständig entsprach.
Es hat mir in meinen Alltag sehr geholfen, insofern ich viele Dinge nun leichter managen und akzeptieren kann bzw auf Situationen besser reagieren kann.
Alles in Allem war es ein sehr interessanter Termin den ich durchaus jedem empfehlen kann der mit seinem jetzigen Leben unzufrieden ist und Antworten auf ungelöste Dilemmas sucht.

Marie-Luise Kudrnac

Dank Katja und PCM Profil konnte ich innerhalb kürzester Zeit einen großen Schritt in die richtige Richtung machen.

Zu Beginn des Coachings war ich beruflich extrem verunsichert und merkte auch, dass im privaten Umfeld mir einige Unzufriedenheiten nicht auflösen konnte. Duch das PCM-Profil habe ich sehr schnell erfahren, dass ich und meine Prioritäten sich verändert haben 🙂 

Dank der Vorschläge was man machen kann um aus Negativspiralen wieder raus zu kommen, kann ich mir gut helfen wenn ich merke das ich „unrund“ bin. Besonders dankbar bin ich Katja, dass sie mir den Raum und die Möglichkeit gegeben hat Themen die ich in den letzten Jahren verdrängt oder heruntergespielt habe anzusprechen und meine Gefühle auszusprechen.

Zudem habe ich laufend gute Tips bekommen um meine Kommunikation mit meinen Vorgesetzten zu verbessern.

Den absolut größten AHA Moment hatte ich als ich die „Zeitleiste“ meines Lebens erstellt habe und feststellen konnte, dass ich einiges an positiven Ereignissen und mutigen Entscheidung vorweisen kann. Wenn ich an das Coaching denke möchte ich auf alle Fälle damit aufhören mich selbst „klein“ zu machen und meine Bedürfnisse hinten anzustellen. Sobald ich in dieses Verhaltensschema zurück falle – hole ich mir immer wieder meine Zeitleiste heraus um mich selbst daran zu erinnern was ich bereits geschafft habe. 

Ich möchte auf alle Fälle an mir weiterarbeiten und weiß ab sofort auch wen ich kontaktiere sobald ich das Gefühl habe alleine nicht weiterzukommen. 

Liebe Katja auf diesem Weg vielen Dank für deine Unterstützung!

Katharina Pointner

Ich bin dir sehr dankbar, liebe Katja und froh, dass ich mich für ein Coaching mit dir entschieden habe. Ich kann es zulassen, mich so anzunehmen, wie ich bin, mich mit meinen Ecken und Kanten zu mögen und nicht mehr dieses „Kleinsein“ zu spüren!

Ich merke, wie  wichtig und klug die Entscheidung war, bei dir das Coaching zu besuchen. Ich spüre ganz deutlich, dass durch das Coaching mit dir, wo ich gelernt habe, auf mich zu hören und zu achten, es mir immer besser gelingt, in dieser für uns alle sehr schwierigen Situation „bei mir“ zu bleiben und es zuzulassen, dass ich als Mama natürlich Fehler gemacht habe. Dass das auch so sein darf, weil auch ich als Mutter kein Übermensch bin.

Es gelingt mir jetzt, mich auch mit meinen  Fehlern anzunehmen und lieb zu haben und nicht mehr in die Rolle reinzukommen, mich dadurch wieder klein zu fühlen!! Das war nämlich der Status quo vor dem Coaching, dass ich mich bei den unterschiedlichsten Situationen  immer wieder klein gefühlt habe, und das war so ein unglaublich schlechtes Gefühl, ein richtiges Kakgefühl, wie ich dir damals sagte.

Die große Herausforderung vor Beginn des Coaching mit dir, war für mich, mich darauf einzulassen, hinzusehen, zu fühlen und zu wissen, dass dieses Hinsehen und -spüren auch sehr weh tun wird. Das wusste ich, weil ich davor auch schon eine Therapie gemacht habe. Da hatte ich meine Familiengeschichteja schon analysiert; aber dieses Gefühl des „Kleinseins“ ist geblieben; irgendwie fehlte mir sozusagen, der letzte entscheidende „Dreh“.

In dem Coaching mit dir, hatte ich das Gefühl, du hast mich wirklich genau dort abgeholt, und das war für mich so wichtig!

Ein großes AHA Erlebnis brachte mir die zweite der beiden Familienaufstellungen, welche wir gemacht haben. Es hat sehr weh getan, in diese Familiehineinzuschauen, den Schmerz zuzulassen. Gleichzeitig hab ich aber auch gespürt, dass sich da bei mir innerlich ein Knoten gelöst hat.Und dieses Lösen hat ganz viel Positives bei mir bewirkt.

Ich kann es zulassen, mich so anzunehmen, wie ich bin, mich mit meinen Ecken und Kanten zu mögen und nicht mehr dieses „Kleinsein“ zu spüren!

Ich bin dir sehr dankbar, liebe Katja und froh, dass ich mich für ein Coaching mit dir entschieden habe. Nein, und du sollst nichts ändern, du sollst zukünftig weiter so tun, wie ich es mit dir kennen gelernt habe!

Doris B.

Momentan habe ich das Gefühl, wieder auf „meinem Weg“ zu sein und ich entdecke und sehe wieder Sachen, die ich  vor meinem Coaching nicht mehr wahrgenommen habe.
Katja`s  wertschätzende  Sichtweise hat mich nicht nur entspannt, sondern auch sehr stolz gemacht.

Meine derzeitige Lebenssituation hat mich zum Life Coaching geführt. Ich habe zwei kleine Kinder, bin berufstätig und „nebenbei“ habe ich noch alles, was rund um Familie und Haushalt anfällt, organisiert und geplant. Mein Stresslevel ist täglich gestiegen. Ich hatte keine Ahnung mehr, was ich selbst eigentlich gerne mache, was mir Freude bereitet oder mich interessiert –  und habe mehr oder weniger täglich meine to-do-Listen abgearbeitet.

Gefunden habe ich Katja einfach im Internet – und ich habe mich von der ersten Zeile an angesprochen gefühlt. Als ich Katja dann gegenübersaß, hatte ich erstmals seit langem wieder das Gefühl, wirklich verstanden zu werden.

Für mich gab es im Coaching  dann noch  zwei wirkliche Aha-Erlebnisse:

Ich habe gemeinsam mit Katja mein PCM Profil erstellt – und war verblüfft, wie stark ich mich darin wiederfand und wie gut meine Stresssymptome beschrieben waren. Mich hat es dann ungemein entspannt  zu realisieren, dass meine Empfindungen und Handlungen so sind wie sie sind, einfach weil ich so bin.

Spannend war es auch, welchen Unterschied ein neuer Blickwinkel ausmacht: ich habe eine Lebenslinie mit meinen für mich wichtigsten positiven und negativen Stationen erstellt. Ich selbst habe diese Linie, die für mich keine Linie war, sehr kritisch gesehen –  Katja`s  wertschätzende  Sichtweise hat mich nicht nur entspannt, sondern auch sehr stolz gemacht.

Momentan habe ich das Gefühl, wieder auf „meinem Weg“ zu sein und ich entdecke und sehe wieder Sachen, die ich  vor meinem Coaching nicht mehr wahrgenommen habe.

Daniela O.

Ich erkenne jetzt meine Stresstrigger und weiß, wie ich erfolgreich gegensteuern kann. 

Was war deine Situation vor unserem Coaching? Wie ist es dir gegangen und was hat das geführt, ein Coaching bei mir zu buchen?
Ich war beruflich und privat seit mehreren Wochen am Limit und konnte nur mehr schwer beurteilen, was wichtig und was unwichtig ist.
Was war deine größte Herausforderung vor Beginn?
Stress als Stress zu erkennen
Was waren deine größten Fortschritte während, bzw. nach dem Coaching?
Interessanterweise zu Beginn und am Ende die meisten. Vor allem die ersten beiden Sitzungen haben mir viel geholfen, weil ich selbst aus meinem Munde die aktuelle Situation wahrgenommen habe. Da war kein „Schöndenken“, „schieben“ oder dergleichen möglich.
Gegen Ende hat sich dann begonnen alles zusammen zu setzen.
Gab es einen besonderen AHA-Moment und falls ja, was war es?
Ja, die eigene Kategorisierung, das Erkennen der Stresstrigger und dass bewusstes Gegensteuern hilft.
Warum sollte jemand anderes ein Coaching bei mir buchen?
– Mir hat deine unkomplizierte, pragmatische Art gefallen, du bringst die Dinge auf den Punkt, erkennst die Themen sofort im Kern.
– Angenehmes Gesprächsklima
– Kompetenz
Markus Gruber

Das Beste ist, man bekommt endlich eine Erklärung schwarz auf weiß dafür – warum Frau so ist wie sie ist, und wofür man in Zukunft Energie investieren sollte und was man auch ruhig sein lassen könnte, weil es einem einfach nicht gut tut.

Ich bekam mein PCM Profil von einer ganz tollen Freundin geschenkt. Ich wusste im Vorfeld zwar, was es in etwa beinhaltet, wurde jedoch wirklich positiv überrascht – und das mit ein paar wenigen Fragen, welche ich im Vorfeld beantwortet habe.
Nach dem Abschluss meiner systemischen Coaching Ausbildung fand ich das PCM Profil mehr als treffend und nochmals einen ganz anderen Ansatz, mehr über mich als Person, über meine Stärken zu erfahren. Außerdem auch, warum man in den Stress verfällt und was man für sich tun kann um wieder aus dem Stress raus zu kommen.
Das Beste ist, man bekommt endlich eine Erklärung schwarz auf weiß dafür – warum Frau so ist wie sie ist, und wofür man in Zukunft Energie investieren sollte und was man auch ruhig sein lassen könnte, weil es einem einfach nicht gut tut.
Klingt einfach, ist aber so – das PCM Profil und das persönliche sehr kompetente Gespräch mit Katja wird jeder/m in vielen Dingen die Augen öffnen und AHA Erlebnisse bringen. Die neuen Erkenntnisse daraus lassen das Innere wieder ein Stück wachsen.
Gesundheit fängt ja im Kopf an!
Melanie Pesendorfer
Melanie Pesendorfer

Ich weiß nun, in welche Richtung es gehen soll. Mit Selbstzweifel werde ich aufhören und anfangen, mehr auf mich selbst zu hören und weniger auf die anderen. 

Was war deine Situation vor unserem Coaching? Wie ist es dir gegangen und was hat das geführt, ein Coaching bei mir zu buchen?

Um Unterstützung in der Berufswahl und eine Tätigkeit zu finden, die mir Spaß macht und zu mir passt, bin ich auf deine Homepage gestoßen und hab’ mich für ein Coaching bei dir entschieden.

Ich hab’ mich beim Kennenlerngespräch sofort wohl und verstanden gefühlt – dies hat mich letztendlich dazu bewogen, den Schritt zu gehen und deine Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Was war deine größte Herausforderung vor Beginn?
Unsicherheit und große Fragezeichen waren sicher die größten Herausforderungen und Hürden an Anfang und während des Prozesses.
Was waren deine größten Fortschritte während, bzw. nach dem Coaching?
Die Struktur im Prozess, die kleinen Aufgaben und das intensive Beschäftigen mit mir selbst waren für mich wichtige Punkte und Schritte während dem Coaching.
Gab es einen besonderen AHA-Moment und falls ja, was war es?
Wenn das bisherige Leben etc. beleuchtet wird, sieht und erkennt man mit der Zeit, dass alles zusammenhängt und sich bestimmte Muster und Verhaltensweisen  an verschiedenen Stationen wiederholen und warum man so ist, wie man ist. 🙂
Warum sollte jemand anderes ein Coaching bei mir buchen?
Ich glaub, die Frage beantwortet sich selbst … deine kompetente Art und wie du auf Menschen eingehen kannst und einem ein gutes Gefühl gibst, ist wirklich beeindruckend.
Was möchtest du noch sagen?
Mit Selbstzweifel werde ich aufhören und anfangen, mehr auf mich selbst zu hören und weniger auf die anderen (auch wenn sie es gut meinen 😉 ). Ich möchte jedenfalls dranbleiben und das Erarbeitete weiterverfolgen. Ich fühle mich einfach auf dem richtigen Weg und ich kenne meinen Weg nun etwas besser als zuvor.
Vielen herzlichen Dank für die tolle Zeit mir dir, liebe Katja! Du bist ein wundervoller Mensch, wahnsinnig kompetent, verständnisvoll und einfühlsam!
Sophie Sch.

Mein Fortschritt: Gedankliche Freiheit durch Klarheit über mein persönliches Handeln & Leben und festzustellen das ich glücklich sein darf, ohne mir Gedanken machen zu müssen, wie es anderen gerade geht.

Ich bin auf Katja durch das Internet aufmerksam geworden und hatte mir recht schnell einen Kennlerntermin vereinbart. Zu Beginn des Life Coaching hatte ich viel Unsicherheit in mir und war auf der Suche nach dem Glück bzw. hatte ich das Gefühl nicht glücklich oder zufrieden zu sein mit meiner momentanen Lebenssituation.

Aufgrund Beendigung und Trennung meiner Beziehung habe ich meinen persönlichen Fokus aus dem Auge verloren. Verletzungen habe mich unsicher gemacht und haben das Vertrauen zu mir selbst innerlich blockiert. Die Gedanken sind nur so umhergekreist und haben mich innerlich unruhig gemacht.

Mir selbst war es wichtig eine neutrale Gesprächspartnerin zu haben außerhalb des Familien-/Freundeskreises.

Die größte Herausforderung war meinen Kopf frei zu bekommen und den Fokus beizubehalten, ohne schon im Vorfeld das „Für und Wieder“ abzuwägen und wieder in alte Verhaltensmuster zu fallen. Stattdessen einfach mehr auszuprobieren und etwas mehr Risikobereitschaft an den Tag zu legen, sowie meiner selbst treu bleiben und meine Interessen und Gedanken an den Tag zu legen.

Dies war auch mein persönlich größter Fortschritt: „Gedankliche Freiheit durch deutlich mehr Klarheit“ zu erlangen über mein persönliches Handeln & Leben.

Zudem festzustellen das ich glücklich sein darf, ohne mir Gedanken machen zu müssen, wie es anderen gerade geht.

Ich kann es vielen nur empfehlen solch ein Coaching zu machen zur besseren Selbstwahrnehmung und Selbstreflektion. Es bringt einen deutlich weiter, berufliche oder private Sorgen mit Katja zu bereden, damit mehr Licht in das Dunkle kommt.

 

Danke Dir!

Patrick

Patrick K.